Der Papst spielt auch Golf – oder wie man den Spass verliert
1. Dezember 2019
Golfer verklagen Golfclubs
1. Dezember 2019

Zwei Resorts, eine Golfdestination

«Baue es und sie werden kommen», so lautet eine alte Weisheit. Im Falle von Costa Navarino waren es bis dato zwei Hotels sowie zwei Golfplätze, welche Griechenland erstmals zu einem Ziel für Golfer machten.

Griechenland zählt zu den beliebtesten Tourismuszielen Europas, dessen Angebot von Strand über Kultur und Historie bis hin zu Kulinarik reicht. Daher verwundert es, dass das Land trotz des – in vielen Teilen fast ganzjährig idealen – Klimas keine Golfdestination wie beispielsweise Portugal oder Spanien ist. Dies änderte sich jedoch mit der Eröffnung von Costa Navarino im Jahr 2010. Die Hotels konnten sich innert kurzer Zeit unter den besten Golfresorts Europas etablieren und waren somit das erste Ziel des Landes, welches eine grössere Anzahl an Touristen primär wegen der Golfplätze besuchte.

VISIONÄR ALS MASTERMIND
Die Region Messinia am Südwest-Peloponnes, in welcher sich der Geburtsort der Olympischen Spiele befindet, vereint eine imposante Landschaft mit eindrücklicher Kultur. Neben wunderschönen Stränden gibt es dort nicht weniger als 33 Burgen sowie drei UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten. «Etwas zu nehmen füllt die Hand – aber etwas zu geben füllt das Herz», so die Vision von Kapitän Vassilis C. Constantakopoulos, dem leider bereits verstorbenen Gründer von Costa Navarino, dem vor allem Nachhaltigkeit ein grosses Anliegen war. Insgesamt sollen – nach Komplettierung aller Erweiterungsphasen – 1,2 Milliarden Euro in das Projekt investiert werden.

NEUE FLUGVERBINDUNG DIREKT AB ZÜRICH
Das Team von Golf&Country flog bei seinem Besuch mit Aegean (www.aegeanair.com) von Zürich nach Athen. Die Autofahrt vom Flughafen nach Costa Navarino ist landschaftlich reizvoll, dauert jedoch rund drei Stunden – aufgrund dessen war am Anreisetag keine Zeit mehr für eine Golfrunde. Seit 7. Juni gibt es jedoch nun bis 25. Oktober einen Direktflug von Zürich nach Kalamata mit Edelweiss. Von dort aus beträgt die Fahrzeit nur rund 45 Minuten, was für eine entspannte Anreise sorgt. Navarino Dunes liegt auf einem über 130 Hektaren grossen Areal, auf dem sich zwei Fünf-Sterne-Hotels mit insgesamt 776 Zimmern und Suiten sowie der Dunes Course befinden.

Bereits vor der Ankunft im Hotel sieht man bei der Anfahrt mehrere Spielbahnen des Golfplatzes. Wir wohnten im The Westin Costa Navarino, in dem wir uns von Beginn an wohlfühlten. Das grosse Resort ist einem griechischen Dorf nachempfunden und wir empfehlen – vor allem zu Beginn des Besuchs –, immer einen Plan mitzuhaben, um sich in der Anlage leichter zurechtfinden zu können. Insgesamt gibt es 445 Zimmer (zwischen 40 und 80 Quadratmeter gross) und Suiten, 129 davon mit privatem Pool in den drei Kategorien Deluxe Rooms, Resort Rooms und Suiten. Unser geräumiges Zimmer verfügte über alle nur erdenklichen Annehmlichkeiten – zu den Highlights zählte dabei das komfortable Heavenly Bed, für welches Westin berühmt ist. Das noch etwas luxuriösere The Romanos, a Luxury Collection Resort, war zum Zeitpunkt unseres Besuchs leider noch geschlossen. Das Haus, das über 321 Zimmer und Suiten verfügt, hat eine kürzere Saison als das Westin – die Winterpause dauert bis Ende Mai.

Der Tag beginnt mit einem opulenten Frühstücksbuffet, welches keine Wünsche offenlässt. Das freundliche und aufmerksame Personal kümmert sich um alle Wünsche der Gäste und man sollte ruhig ein wenig mehr Zeit einplanen, um die erste Mahlzeit des Tages auch wirklich geniessen zu können. Mit insgesamt über 20 Restaurants haben Gäste kulinarisch die sprichwörtliche «Qual der Wahl», das Angebot reicht von griechisch über mediterran bis hin zu internationaler und moderner Cuisine. Dabei wird der Hauptfokus auf frische und regionale Gemüse und Kräuter gelegt, welche direkt vor Ort angebaut werden. Und natürlich darf auch das weltberühmte extra-native Olivenöl nicht fehlen.

Neben dem Strand laden drei Outdoor-Pools zum Schwimmen und Verweilen ein. Das Westin Workout ist ein voll ausgestattetes Fitnesscenter mit einem 21 Meter langen Indoor-Pool, Sauna und Jacuzzi. Das 4000 Quadratmeter grosse Anazoe Spa mit Thalassotherapie-Center hat griechische Behandlungen und Anwendungen im Programm, die auf einer Kombination aus klassischen griechischen Praktiken und moderner Wissenschaft basieren. Das umfangreiche Wassersportangebot besteht ausschliesslich aus unmotorisierten Aktivitäten, da die dort lebenden Schildkröten geschützt werden sollen. Die Navarino Natura Hall ist wie ein kleines Museum für die ganze Familie, das Besucher über Historie sowie Flora und Fauna der ­Region informiert.

ZWEI «SIGNATURE-PLÄTZE»
Es ist nur ein kurzer Spaziergang vom Westin bis zum Clubhaus des 2010 eröffneten Dunes Courses, in welchem sich mit dem Steakhouse Flame ein empfehlenswertes Restaurant für das Abendessen befindet. Der 6000 Meter lange Par-71-Parcours wurde vom zweifachen Masters-Sieger Bernhard Langer gestaltet. Nach einem anspruchsvollen Par 4 steht man bereits am zweiten Abschlag am «Signature Hole»: einem kurzen Par 4, welches bergab direkt zum Meer verläuft. Fast ebenso spektakulär ist Nummer 6, ein weiteres kurzes Par 4, dessen Abschlag auf dem höchsten Punkt des Areals liegt und das stark bergab verläuft. Die zweiten Neun liegen weiter im Landesinneren, dabei kommen Citrus- und Olivenbäume sowie Wasserhindernisse ins Spiel. Das Layout wird von grossen Grüns, breiten Fairways und Pot-Bunkern charakterisiert.

Der eine kurze Autofahrt von Navarino Dunes entfernte Bay Course aus der Feder des berühmten Architekten Robert Trent Jones junior eröffnete nur ein Jahr später. Mit einer Länge von unter 5500 Metern ist der Par-70-Parcours kürzer, für ein gutes Score sind Präzi­sion und die richtige Strategie erforderlich. Besonders spektakulär sind die Spielbahnen 3 und 4 – zwei (der insgesamt übrigens sechs) Par 3s, die direkt am Strand gelegen sind. Löcher 8 und 9 sind zwei Par 5s, welche zuerst bergauf und anschliessend wieder bergab gespielt werden.

Auf der Back Nine des abwechslungsreichen Parcours kann man die namensgebende Bucht nicht mehr sehen, dafür verlaufen die Löcher durch bewaldetes und leicht hügeliges Terrain, wodurch sie einen völlig anderen Charakter als die ersten Neun aufweisen. Das neue, imposante und von Erde bedeckte Clubhaus, welches ein mit zwei Michelin-Sternen gekröntes Restaurant beheimatet, wurde leider erst nach unserem Besuch eröffnet. 
Auch auf den Golfplätzen wird Service grossgeschrieben, weshalb eine Kooperation mit der renommierten US-amerikanischen Firma Troon Golf geschlossen wurde. Dazu zählen unter anderem kostenlose Ball-Pyramiden auf der Driving Range, Wasser in den mit den Namen der Spieler versehenen Golfcarts sowie freundliche Mitarbeiter, die sich um alle Wünsche der Golfer kümmern.

ERWEITERUNG IN VOLLEM GANGE
Auf einem rund 500 Hektaren grossen Areal, welches majestätisch auf einer Anhöhe mit Ausblicken auf die Bucht von Navarino liegt, befindet sich das neuste Projekt – Navarino Hills. Der höchste Punkt befindet sich 225 Meter über dem Meer, der niedrigste lediglich 148 Meter. Auf über 125 Hektaren wird bereits seit letztem Sommer an zwei 18-Loch-Kursen gebaut, die 2021 eröffnet werden sollen. Darüber hinaus soll noch ein weiteres Hotel gebaut werden. Die Firma Olazabal Design des Gründers José Maria Olazabal zeichnet für Design und Bau der beiden Plätze verantwortlich.

Das Team von Golf&Country machte sich vor Ort selbst ein Bild, wobei wir vom Österreicher Matthias Nemes, Partner und Managing Director von Olazabal Design, höchstpersönlich begleitet wurden. «Wir sind stolz, dass wir die Ausschreibung für uns entscheiden konnten. Beide Kurse werden von uns sensibel in die bestehende Landschaft integriert werden und internationalen Standards entsprechen», erzählte Nemes.

Sechs Spielbahnen werden spektakuläre Blicke auf das Ionische Meer eröffnen. Der längere Kurs wird über 6500 Meter lang sein und bietet sich daher als Austragungsort für grosse Events an. Der zweite Kurs wird etwas einfacher zu spielen und mit einer Länge von rund 6280 Metern eine Spur kürzer sein. Das neue Bay Hotel mit rund 100 Suiten sowie die neue Waterfront sollen ebenfalls im Jahr 2021 eröffnet werden.

www.costanavarino.com

Es können keine Kommentare abgegeben werden.