Valenzuela und Bossert lieferten wieder
5. Juni 2018
Zahlen statt Farben
5. Juni 2018

Gute Nachrichten für alle Schweizer Golferinnen und Golfer

Mit gutem Willen klappt's auch mit dem nicht einfachen Dreifach-Handshake

Die an der Delegiertenversammlung der ASG vom 17. März 2017 angekündigten Schritte bezüglich der künftigen Koexistenz zwischen der ASG und den beiden Vereinigungen Clubfreier GolferInnen ASGI und ASG Migros GolfCard werden offenbar zügig angegangen. Sieben Vertreter des Verbandes und den beiden Organisationen haben sich Anfang Mai zu einer Sitzung getroffen und ein gemeinsames Vorgehen bekannt gegeben:

  1. Die ASG verlängert die Verträge mit der ASGI und der Migros Golf Card zu den heutigen Konditionen bis 31. Dezember 2019.
  1. Die Eckpunkte der zukünftigen Zusammenarbeit werden bis 1. September 2018 in einem Memorandum of Understanding festgelegt und anschliessend in die ASG-Statuten oder ein entsprechendes Reglement einfliessen.
  1. Nach Unterzeichnung wird das Memorandum of Understanding den Mitgliedern der ASG im Sinne einer allseitigen Transparenz zugestellt.
  1. Die neuen ASG-Statuten werden der Delegiertenversammlung vom 16. März 2019 zur Genehmigung unterbreitet.

Das sind gute News – und nicht nur für die „Unabhängigen“. Die monatelangen Diskussionen und die damit verbundene Ungewissheit über die weitere Entwicklung der Golflandschaft Schweiz hatten auch in vielen Clubs für Kopfzerbrechen gesorgt. Es ist dem neuen Präsidenten Reto Bieler und auch allen anderen Beteiligten hoch anzurechnen, dass der im vergangenen Sommer losgetretene Konflikt angepackt und in einem Mit- statt Gegeneinander endet und wir uns wieder auf das Wesentliche konzentrieren können: Spass haben, Kontakte pflegen, sich in  freundschaftlicher Atmosphäre messen.

Text: Peter Hodel
Quelle: Golf Suisse / ASGI-Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.