Filmtipp: „A mountain to climb“

Fiese Fallen (Teil 2)
16. Mai 2018

Filmtipp: „A mountain to climb“

Pratima Sherpa's grosse Reise: Vom Geräteschuppen in Nepal auf den roten Teppich in NYC

Sport gilt allgemein als der grosse Gleichmacher. Ob Frau oder Mann in ärmlichen Verhältnissen oder in der Villa mit Seeblick geboren und aufgewachsen ist, spielt vermeintlich keine Rolle. Mit Talent, Trainingsfleiss und natürlich auch einer Portion Glück kann es jede und jeder zu Ruhm und Ehre bringen. Zwei Beispiele: Wilma Rudolph, die „Schwarze Gazelle“, geboren in eine Grossfamilie mit sieben Geschwistern und elf Halbgeschwistern, erkrankte als Mädchen an Kinderlähmung und holte an der Olympischen Spielen 1960 in Rom drei Goldmedaillen in den Sprintdisziplinen. Oder Johan Cruyff, der aus einfachen Verhältnissen stammte, als Halbwaise aufwuchs (sein Vater starb, als er 12 Jahre alt war), zum begnadeten Spielmacher der holländischen Fussball Nationalmannschaft der 1960er und 70er Jahre und später erfolgreicher Trainer und Begründer des „modernen“ FC Barcelona wurde.

Im Golfsport ist das allerdings etwas anders, denn die Einstiegsschwellen (Zugang zu Anlagen, Förderprogrammen und auch die Anschaffung von Equipment) sind ungleich höher als in vielen anderen Sportarten.

Umso unglaublicher scheint die Geschichte von Pratima Sherpa aus dem fernen Nepal, in dem mein Freund Oliver Horovitz, Filmemacher, Journalist und im Sommer als Caddie auf dem Old Course in St. Andrews tätig, 2016 für eine Golf Reisereportage recherchierte. Dank seiner Mithilfe entstand folgender Artikel, der vor wenigen Wochen im Golf & Country erschienen ist:

http://www.golfandcountry.ch/menu-sub-intro/detail-view/article/sie-hat-einen-traum-ist-aber-alles-andere-als-eine-traeumerin.html#.Wu8n1TNpEdU

Natürlich wurden auch US-Medien, die immer auf der Suche nach einer guten Story sind, auf die junge Frau aus Kathmandu aufmerksam, doch was sich schliesslich entwickelte übertraf all unsere Erwartungen:

http://www.espn.com/espnw/video/23268126/mountain-climb

„A mountain to climb“ (Regie: Kristen Lappas) wurde vor wenigen Tagen am renommierten, 2002 von Robert De Niro gegründeten Tribeca Film Festival in New York im Bereich Dokumentarfilm gezeigt und Pratima betrat mit ihrer typisch unbekümmerten und fröhlichen Art den roten Teppich. Und es kam sogar noch besser (oder verrückter – je nachdem aus welchem Blickwinkel man es betrachtet). Pratima konnte auf einem Kurztrip nach Florida sogar noch ihr grosses Vorbild Tiger Woods für eine Trainingseinheit auf der Driving Range treffen und der Film über die junge, ambitionierte Frau gewann einen Sport Emmy Award!

https://www.golfdigest.com/story/from-living-in-a-shed-to-the-range-with-tiger-pratima-sherpas-whirlwind-week-in-america

Inzwischen ist die junge Nepali längst wieder in ihrem Zuhause, im Geräteschuppen beim vierten Loch auf dem Royal Nepal GC. Möchten auch Sie Pratima und ihrer Familie helfen? Das geht ganz einfach über:

https://www.gofundme.com/teampratima

Wir danken Ihnen – auch im Namen von Pratima – im Voraus für Ihre Unterstützung.

Text: Peter Hodel
Artikel: © Golf & Country / Golf Digest
Fotos: © Vladimir Weinstein / ESPN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.