Filmtipp: „A mountain to climb“
16. Mai 2018
Golf du Domaine de Manville
5. Juni 2018

Ein Hochklassiger Golf-Event für die ganze Reisebranche

Anthony Helbling (House of Swiss Golf, l.) und Marco Nuzzo (Knecht Sportreisen) sind die Initianten des 1. Knecht Golf Cup für die Reisebranche, bei welchem Edelweiss Air Hauptsponsor ist. Wer gewinnt den Pokal?

Am 20. September steigt der 1. knecht golf cup auf dem Golfplatz Rheinblick. Wie kam es überhaupt zu diesem Event? Travelnews.ch hat sich mit den Initianten unterhalten.

Wann begann eigentlich die Geschichte des 1. knecht golf cup? Vor rund 4 Monaten, während der Zürcher Ferienmesse Fespo: Dort entwickelten Anthony Helbling, Manager der House of Swiss Golf AG, und Marco Nuzzo, Product Manager Golf bei knecht reisen, den ersten Entwurf, mit tatkräftiger Unterstützung von Caroline Berchtold, Director SWISS Golf Traveller. Allesamt hatten sie einen sehr erfolgreichen Auftritt im Rahmen der Golfmesse innerhalb der Fespo. Und dabei erkannt, dass es einen derartigen Event noch gar nicht gibt.

Die Zusammenarbeit zwischen House of Swiss Golf und knecht reisen wurde im Rahmen der Fespo offiziell lanciert – mit einem 40-seitigen Katalog unter der Marke «birdie-traveller by knecht reisen». Im Katalog gibt es eine Auswahl an geführten Gruppenreisen, begleitet werden diese von Nuzzo und Helbling selber, aber auch von weiteren professionellen Golfern in Diensten der House of Swiss Golf. Das neue Produkt sei gut angelaufen, erklären die beiden im Gespräch im Swiss Golf Park Wädenswil (welcher der House of Swiss Golf gehört), doch habe man noch Luft nach oben. «Uns geht es primär darum, dass knecht in der Wahrnehmung – sowohl B2B als auch B2C – noch stärker als Golf-Spezialist wahrgenommen wird», erklärt Nuzzo.

Der birdie-traveller-Katalog ergänzt den 200-seitigen bestehenden Golfreisen-Katalog von knecht. Dieser ist ein Zweijahreskatalog ohne Preisangaben; wer sich für ein Ziel interessiert, fragt bei knecht nach und erhält eine massgeschneiderte Offerte. Der birdie-traveller-Katalog dagegen erscheint halbjährlich; die 2. Auflage ist laut Nuzzo in Ausarbeitung und wird im selben Umfang, jedoch mit anderen, «wintertauglichen» Zielen erscheinen. Zu viel verraten die beiden noch nicht, doch wird es sicherlich Angebote in Südafrika und Florida geben. Es wird eine Reise geben, während welcher man auch die «PGA Show» in Orlando, die weltgrösste Golf-Equipment-Messe, besuchen kann.

«Die Destinationsauswahl erfolgt gemeinsam», erklärt Helbling, «House of Swiss Golf kümmert sich um die Organisation im Bereich Golf und die damit verbundenen Added Values, knecht um die ganze Reiseorganisation.» Vertrieben werde das Produkt gemeinsam, also über die Adressen von knecht reisen sowie von House of Swiss Golf, womit man laut Schätzung Helblings rund zwei Drittel des Schweizer Golfmarktes erreiche.

Ein Social Event
Beim 1. knecht golf cup geht es für knecht reisen ebenfalls darum, «Sichtbarkeit» im Markt zu haben. In erster Linie sei das Ganze ein «Social Event», wo sich die Branche trifft und miteinander beim Golfspiel netzwerken und diskutieren kann, erklärt Nuzzo. Der Gewinn des Titels als bester Schweizer Golfer der Reisebranche ist ein Ansporn – insgesamt gibt es 15 Preise, darunter attraktive Flugpreise von Hauptsponsor Edelweiss Air. Die Schweizer Ferien-Airline fliegt ja selber zu 88 Zielen, in welchen man Golf spielen kann, und hat für die Mitnahme von Golfgepäck sehr vorteilhafte Konditionen.

Das Ziel ist es auch, aus dem Cup einen jährlichen Event zu machen. Die Anmeldezahl ist bislang erfreulich, allerdings gibt es noch freie Plätze. Die Teilnahme ist kostenlos und richtet sich ausschliesslich an Tourismus- und Airlineprofis in der Schweiz. Die Anmeldung erfolgt online über den Link www.knecht-reisen.ch/golfreisen/knecht-golf-cup/ und kann noch bis zum 29.06.2018 vorgenommen werden.

Viel Golf-Know-How mit dabei
Die Firma House of Swiss Golf (HOSG) gibt es seit über 14 Jahren, jedoch wurde diese vor rund 30 Monaten umfirmiert. Damals übernahmen Helbling und sein Geschäftspartner Dino Canepa die Schweizer Golfturnier-Organisation Birdie Open. Aus dem Turnierveranstalter entwickelten die zwei in der Folge einen Golf-Dienstleister mit sehr breiter Palette und mit einem Ganzjahresprodukt: Vor über einem Jahr wurde von der Migros Zürich eine Golfanlage, die jetzt neu «Swiss Golf Park» heisst, in Wädenswil übernommen. Dort gibt es eine Driving Range, eine Chipping Area, ein Putting Green und eine 3-Loch-Kurzplatzanlage. Hier verfügt House of Swiss Golf auch über einen gut ausgestatteten Golfshop. Im weiteren unterstützt die HOSG Firmen und Privatpersonen im Corporate-Events-Bereich und richtet verschiedene Golfturniere im Auftrag von Kunden wie etwa SWISS aus, oder auch die Turnierpalette unter dem Brand «birdie-open.com». Damit werden jährlich rund 130 Turniere in der Schweiz und im angrenzenden deutschsprachigen Ausland durchgeführt.

Im Bereich Reisen wurden, wie oben erwähnt, eine Kooperation mit knecht reisen sowie die Marke «birdie traveller» ins Leben gerufen. Am Hauptsitz von House of Swiss Golf in Altendorf SZ werden zudem die Produkte «Green Golf App» (womit man Tee-Times weltweit via Handy buchen kann), «Golf Data Management & Services» (unterstützende Dienstleistungen im Bereich Kommunikation und Logistik) sowie «Swigo» (E-Community für die Schweizer Golf-Szene) betreut. Helbling erläutert, dass es rund um den Golfsport noch verschiedene weitere Geschäftsoptionen gibt und man immer wieder Produkte und Dienstleistungen prüfe, «schliesslich hat es noch Platz im House of Swiss Golf».

Die Zusammenarbeit mit dem umtriebigen Helbling fruchtet für knecht reisen bereits. Nuzzo, seit 30 Jahren selber passionierter Golfer, spricht über eine sehr hohe Nachfrage, gerade im Bereich der von einem Golfprofi begleiteten Reisen. Das führt nun auch zu einem personellen Ausbau: Bislang durfte Marco Nuzzo noch praktisch im Alleingang den Katalog produzieren, Golf-Arrangements verkaufen, Offerten erstellen und Golfreisen begleiten. Nun ist er auf der Suche nach einer zweiten Person, welche ihn unterstützt. Golf-affines und Reisebranchen-erfahrenes Personal zu finden, sei aber gar nicht so einfach. Wer weiss, vielleicht bietet ja gerade der 1. knecht golf cup die Möglichkeit, eine solche Person kennen zu lernen.

(TN)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.