St. Enodoc Golf Club: Frontalangriff auf alle Sinne
15. April 2019
T!!!ger’s grösster Sieg
15. April 2019

DV des Golfverbandes 2019

Schlicht und einprägsam: Das neue Verbandslogo

Am 16. März fand die jährliche DV der ASG statt und es war das letzte Mal unter diesem Namen. Die Delegierten der Golfclubs stimmten mit grosser Mehrheit (549 zu 64 Stimmen) für die vorgeschlagene Statutenänderung.

Die wichtigste Neuerung ist dabei sicher die Einbindung der beiden Public Golf Organisationen ASGI und ASG Migros GolfCard. Dies beinhaltet auch die Berufung je eines Vertreters jeder PGO in das Führungsgremium des Verbandes. Gewählt wurden Franz Szolansky von der ASGI und Thomas Busin von der Migros.

Eine weitere Änderung betrifft den Namen des Verbandes: Aus der Association Suisse de Golf wird ab sofort Swiss Golf und man richtete sich dabei an den bereits seit Jahren bestehenden Bezeichnungen „Swiss Olympic“ und vielen anderen gebräuchlichen Verbandsnamen wie „Swiss Volley“ oder „Swiss Ski“.

Ein Wermutstropfen war allerdings auch im Spiel: Der Verband zählte Ende 2018 rund 2‘500 Mitglieder weniger als im Vorjahr. In dieser Bilanz fehlen aber die rund 3‘000 GolferInnen, die 2018 eine Migros GolfCard ohne Verbandsbeitrag genutzt haben. „Dank der Einigung mit den Public Golf Organisationen werden wir diese Golfenden schon im laufenden Jahr wieder im Verband begrüssen dürfen“, zeigte sich Swiss Golf Präsident Reto Bieler zuversichtlich. Eine gute Nachricht gibt es für alle Verbandsmitglieder, denn die Delegierten stimmten auch einer vorgeschlagenen Reduktion des Verbandsbeitrages von 85 auf 70 Franken für Aktivmitglieder zu.

Peter Hodel

Logo: © Swiss Golf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.