LET Turnier in Abu Dhabi
9. November 2016
News aus der Redaktion
9. November 2016

Golf auf der Insel

Welcher Golfer hat nicht schon mal davon geträumt, seinen eigenen Golfplatz zu haben. Um ein solches Vorhaben zu realisieren müsste man allerdings schon über ein sehr gut bestücktes Konto verfügen.

Tommy H. Hyndman hat seinen Traum verwirklicht, ohne zu den Superreichen dieser Welt zu gehören. Nachdem er seinen Wohnsitz von Saratoga Springs im Staat New York 5000 Kilometer nach Osten auf die Fair Isle in Nordatlantik verlegte, um dort als Leuchtturmwärter anzuheuern, vermisste er das Spiel mit Club und Ball und baute sich kurzerhand seinen eigenen 6-Lochplatz. Der 53-jährige Golfdesigner bezahlt dem National Trust of Scotland £50 pro Jahr für die Nutzung des Geländes und schwärmt von seiner Schöpfung. „Die Greens sind nahe am Meer und die Aussicht und Tierwelt ist einzigartig. Manchmal sehe ich während dem Spiel Robben und Orcas durchs Wasser pflügen.“ Auf dem halbwegs zwischen den Orkney- und den Shetlandinseln gelegenen, knapp 8 Quadratkilometer grossen Felsen leben nur gerade 55 Menschen und ein Freund von Hyndman meinte einmal, „wer einen noch entlegeneren Ort zum Golfen sucht, muss auf dem Mond spielen.“

Den Golfenthusiasten kümmert das nicht, er frönt seiner Passion bei buchstäblich jedem Wetter. „Ich habe schon bei Windstärke 11 bis 12 (ca. 100 km/h) gespielt und benötigte 12 Versuche bis ich den Ball irgendwie in die Nähe der Fahne gebracht hatte.“ Besucher sind auf seinem Platz immer willkommen und müssen für die Platzbenutzung kein Greenfee bezahlen. Dafür weiss der Leuchtturmwärter aber kleine Spenden zu schätzen.

[Quelle: Today’s Golfer]

Hier geht’s zum Video:

www.youtube.com/watch?v=cJH-1Borth4

www.youtube.com/watch?v=_VBsfPL_VKI

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.